Nostalgie-Saft mit Hindernissen

Eigene Produkte, herstellen, verarbeiten und konsumieren war schon immer mein Traum. Mit meinem Vater bin ich als Kind, immer viel unterwegs gewesen. Wir haben wilde Früchte gesammelt und haben sie verarbeitet. Damals war es aus der Not heraus, denn in der DDR, wo ich aufgewachsen bin, gab es nicht alles im Überfluss wie heute.

Blaubeeren, Himbeeren, Äpfel, Birnen, Zwetschen und alles andere, was essbar war, wurde verarbeitet. Leider hatte ich vergessen, wie wir das gemacht hatten. Es gab Eingewecktes, Fruchtaufstriche und Säfte.

Zum Glück hatte ich vor ca. 1 Jahr, von meinem Vater, einen alten Entsafter bekommen. Ja alt. Das stellte mich vor Herrausforderungen.

Neue gibt es hier

Die Schläuche sind noch dicht, nur Hauptdichtung ist nicht mehr in Ordnung, diese werde ich wohl in bald ersetzen müssen.

Das ganze Teil scheint mir als wäre es solange es die DDR nicht mehr gibt, auch nicht benutzt worden. Meine Aufgabe war es nun das Teil zu schrubben.
Nach getaner Arbeit, Testlauf. Das Wasser in solch einem Großen Topf zum kochen zu bringen dauert, besonders wenn der Moderne Herd aus irgendwelchen Gründen immer von selbst abschalt. Wenn der Test erfolgreich war können Flaschen bestellt werden und Saft produziert.
Fortzetzung folgt ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.